Die B-Junioren (SG Motor Altenburg / Fockendorf)

Saison 2020/2021 - Kreisoberliga Ostthüringen

Ergebnisse D-Junioren

Betreuer:

Andreas Popelka
Wolfgang Schnell

Heiko Künzel (Mannschaftsleiter)

Trainingszeit:

Montag, 17.45 - 19.30 Uhr, Waldstadion Altenburg

Mittwoch, 17.45 - 19.30 Uhr, Waldstadion Altenburg

Spielberichte:

Kreispokal-HF: SG Motor Altenburg / Fockendorf - SG Großenstein / Ronneburg   0:3 n.E. (0:0, 0:0)

Bittere Niederlage im Pokal/ Traum vom Finale brutal geplatzt

Spielgemeinschaft im fünften Pflichtspiel gestoppt, bleibt aber weiter in der normalen Spielzeit dank unseren Torhüter und unserer Abwehr ohne Gegentor 

 

Nach dem unser Team noch am letzten Dienstag die Großensteiner schlagen konnte, verlor man nun dieses wichtige Pokalhalbfinale mit 3:0 nach Elfmeterschießen. Wieder konnten unser Trainergespann nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Es kam noch schlimmer. Nach wie vor fehlte wie bereits schon am Dienstag unsere Stürmerspitze Hannes Kerscher. Dazu kam noch erschwerend dazu, dass Linus Schmidt arbeiten musste. Dennoch hielten wir wieder einmal gegen eine körperlich überlegene Mannschaft die Null. Zu verdanken hatten wir alles Jonas Schmidt der uns bis zum Elfmeterschießen im Spiel hielt. Klasse Leistung Jonas.  Zugegeben hatte der SSV Großenstein diesmal mehr vom Spiel als beim Meisterschaftsspiel am Dienstag. Es standen insgesamt sehr viele Chancen zu Buche die aber Jonas immer wieder zu Nichte machte. Wir selber hatten natürlich auch unsere Chancen, aber die Abseitsfalle unseres Gegners war wieder genial aufgebaut. Immer und immer wieder liefen unsere Jungs hinein. Es war einfach zum Verzweifeln. Hier muss unbedingt dran gearbeitet werden.

 

Dennoch gehörten vor allem die beiden Verlängerungen bis zum Elfmeterschießen unserer Mannschaft. Wir hatten nun Chancen im Fünf Minuten Takt. Noch kurz vor Ende hatten wir mit Niclas Bünger in der 110 Minute die Siegeschance. Ganz knapp ging der Ball am Tor vorbei. Der Sieg wäre auch in dieser Phase verdient gewesen. So kam es wie es kommen musste. Ein Elfmeterschießen was eigentlich keiner wollte. Unsere erfahrenden Spieler lehnten aus Gründen der Konzentration das Elfmeterschießen ab. Sie trauten es sich einfach nicht mehr zu. So verschossen zunächst Mazen, dann Belal und schließlich Niclas unsere Elfer. Jonas konnte auch noch einen wegfischen, aber es nützte nichts mehr. Die Lotterie ging nach Großenstein die gegen Post Gera nun im Finale stehen. Gratulation an unseren Gegner der sich diesen Sieg erkämpft hatten. Es ist sehr schade, dass wir den Weg ins Finale nicht gefunden haben. Jetzt heißt es für die Trainer das Team wiederaufzubauen und einen Weg zur Meisterschaft zu finden.  Das kann uns aber nur gelingen, wenn weiter fleißig gearbeitet wird und vor allem müssen wir gesund bleiben. Das heißt außerdem unsere Kräfte und Plichten richtig zu Planen bzw. einzuteilen.

 

SG spielte mit: Jonas Schmid, Belal Bakri, Tobias Werner, Abdul Alsaka, Tim Schakowetz, Mazen Mohamed, Raik Thomas, Samir Alhummada, Niclas Bünger, Aban Kazak, Julien Wolf, Naasan Firas, Luca Neinert

HK

SG Großenstein / Ronneburg  - SG Motor Altenburg / Fockendorf    0:4 (0:1)

Mathematische Lösung in Großenstein: Chancenverwertung bei 50 % + Kämpferherz = Sieg

Riesenfreude in Großenstein!!!

 

Leicht dezimiert reiste unser Team zum Nachholespiel in Großenstein an. Auf Grund von Krankheit und Klassenfahrten konnten wir am Ende auf nur einen einzigen Wechselspieler zurückgreifen. Danke nochmal an die Verantwortlichendes SSV Großenstein für die Zustimmung der Spielverlegung. Durch mehrere Jugendweihefeiern konnten wir dieses Spiel nicht wie geplant am 03.10.2020 bestreiten.

 

Unser Trainierteam Andreas Popelka / Wolfgang Schnell wusste von Anfang an, dass es in Großenstein ein sehr hartes Spiel werden würde. Die Muskelmänner aus Großenstein sind bekannt für ihr kampfbetontes Körperspiel. Als körperlich unterlegene Mannschaft musste man sich etwas einfallen lassen. So begann man mit einer „ fast“ Fünferkette in der Abwehr. Diese musste erstmal stehen um überhaupt atmen zu können. Im Sturm musste man völlig neu und zu 100 % umbauen. Unser „Knipser“ vom Dienst Hannes Kerscher lag mit einer Grippe zu Hause im Bett. So mussten nun die „Kleinsten“ unserer Mannschaft Belal und Aban die Aufgabe des Angriffes übernehmen. Sie machten ihre Sache unter den neuen gegebenen Umständen aber recht gut. Vor allem Belal Bakri konnte mit seinen technischen Fähigkeiten stellenweise glänzen.  Man sah in der Anfangsphase ein völlig gleichwertiges Spiel, wobei unsere Spielgemeinschaft einfach nicht in der Lage war die extrem gute Abseitsfalle der Gastgeber zu überlisten. Noch nicht…. Dann folgte die 13. Minute: Ein riesen Bock der Gastgeber in der Abwehr nutzte Aban zur 1:0-Führung. Dieses Gastgeschenk der Großensteiner an uns war dann auch der Halbzeitstand. Zuvor hatten das Team aus Großenstein noch eine riesen Chance zum Ausgleich. Jonas hielt mit einer riesen Parade die Führung unserer Mannschaft in seinen eigenen Händen. Das sollte auch die einzige zwingende Torchance gewesen sein. Zum Glück kann man da nur sagen.

 

In Halbzeit zwei wurde es dann ruppiger. Der Gastgeber versuchte nun Alles um zum Ausgleich zu gelangen. Niclas Bünger konnte aber dann in der 46. Minute die Großensteiner Abwehr aushebeln und das 2:0 erzielen. Nun stellte der Gastgeber noch einmal um. Der Anschlusstreffer sollte her. Man agierte nun mit einer Dreier Abwehrkette und somit hatte man einen Stürmer mehr auf dem Platz. Wir hielten aber dennoch dagegen. In der 68. Minute war dann der Drops gelutscht. Kapitän Abdul schmuggelte sich bei einer Standardsituation unseres Teams in den gegnerischen Strafraum und köpfte unhaltbar zum 3:0 ein. Niclas Bünger machte dann in der 72. Minute den Deckel drauf. Man gewann dieses Spiel mit Kämpferherz und einer Energieleistung verdient mit 4 : 0.

 

Am Samstag wartet nun zu Hause derselbe Gegner zum Pokalspiel. Wir hoffen auf die Rückkehr unserer angeschlagenen Spieler um am Ende auch dieses Spiel erfolgreich zu gestalten. Aber Vorsicht, Pokal und seine eigenen Gesetze, dass sollten wir unbedingt beachten.

 

SG spielte mit: Jonas Schmid, Belal Bakri, Tobias Werner, Abdul Alsaka, Tim Schakowetz, Linus Schmidt, Mazen Mohamed,  Raik Thomas,  Samir Alhummada, ( 51. Minute Julien Wolf), Niclas Bünger, Aban Kazak,

HK

Fsv Berga - SG Motor Altenburg / Fockendorf    0:2 (0:0)

Tobias „Tobi“ Werner erlöst in der Schlussphase unsere Mannschaft mit einem Doppelschlag


In der letzten Woche hatten sich unsere Jungs mit einem Härtetest am Mittwoch in Fockendorf gegen die A-Jugend von Leipzig Südwest gut vorbereitet. Man wollte hier in diesem Vergleich noch einmal Härte und Erfahrung sammeln. Das erreichte 0 : 0 Unentschieden war für unsere Elf ein hervorragendes Ergebnis. Am Ende wäre auch ein Sieg drin gewesen. Dieses Spiel gehörte aber den beiden Torhütern die ihre Mannschaft mir Glanztaten immer weiter im Spiel behielten.Einen Wehmutstropfen gab es dennoch. Linus Schmidt verletze sich nach einem Zweikampf am Oberschenkel und stand daher unserer Mannschaft zum nächsten Pflichtspiel leider nicht zur Verfügung. Man hofft hier natürlich auf eine schnellst mögliche Rückkehr zur Mannschaft.

 

Damit stand am Samstag in Berga fest, dass unser Kapitän Abdul Alsaka wieder zurück in die Abwehrreihe rücken musste. Kurz vor Anpfiff in Berga hatten sich beide Trainer Andreas Popelka und Wolfgang Schnell vorgenommen, wenigstens eine Halbzeit sich ruhig zu verhalten und ohne Kommentare die Mannschaft ziehen zu lassen. Die Hälse beider Trainer wurden schon nach zehn Minuten immer dicker.  Was war geschehen? Ja, ohne Zweifel ein 3:0 für unsere Mannschaft nach zehn Minuten wäre ein gerechtes Resultat gewesen. Niclas Bünger hatte bereits nach zwei Minuten eine glasklare Einschussmöglichkeit. Nach Vorarbeit von Hannes Kerscher und Mazen Mohamed war Niclas das erste Mal so richtig durchgekommen und das 1:0 stand eigentlich schon fest. Wie er dann doch noch vorbei schoss, bleibt sein Geheimnis. Weitere Chancen von beiden Stürmern folgten nun im Minutentakt, aber der Erfolg blieb aus. Nun wurde es immer schwerer für unsere Mannschaft. Der Gegner merkte die angespannte Situation und suchte nun nach eigenen Chancen. Diese ergaben sich ausnahmslos mit der Spielvariante „Kick and Rush“ vor allem über den starken rechten Außenstürmer der Bergaer. Es wurde ein zweimal ziemlich gefährlich, als Naasan Firas seinen Gegenspieler nicht folgen konnte. Ansonsten machte auch er ein starkes Spiel. Insgesamt gesehen waren wir schon etwas überlegen, aber wie lange geht so etwas gut? Das Wegwerfen einfachster Möglichkeiten, um Torerfolg zu kommen, bringt einen so richtig in Rage. In der Halbzeitpause / Ansprache der Trainer rückte dieses Problem wieder in den Fokus. Unsere gute Abwehrreihe sollte nun auch einmal mit Toren belohnt werden, um einfach etwas entspannter spielen zu können.

 

Denn noch hält der große Druck unserer Viererkette stand. Der Nervenkrieg ging also in Halbzeit zwei weiter. Hannes und Niclas hatten heute weiter einfach kein Glück. Zu viele Bälle konnten nicht kontrolliert werden und gingen immer wieder verloren. Unser Trainergespann zog nun die Reißleine und wechselte Niclas aus. Für ihn stürmte nun unser Abwehrspieler Tobi Werner. Und wie er das tat. Die 70. Minute war angebrochen und Tobi nutzte seine erste Möglichkeit zum 1:0. Großes Gedränge im Strafraum, Tobi fackelte nicht lange und schob ein. Nun versuchte Berga alles auf eine Karte zu setzen. Die weiten Bälle konnten aber durch unsere Jungs abgefangen werden und landeten dadurch immer wieder in unseren eigenen Reihen. Aber das Zittern ging weiter. Erlöst wurden wir endgültig in der ersten Minute der Nachspielzeit. Tobias setzte sich halblinks mit einer Klasse Einzelaktion durch und es stand endlich das zweite Tor zu Buche. Der Jubel war groß. Am Ende siegten unsere Jungs hochverdient, da sie die größeren Spielanteile hatte. Aber Vorsicht, dieses Spiel oder so ein Spiel hätte auch verloren gehen können, aber niemals, wenn wir endlich einmal von Anfang an wenigstens 50 Prozent unserer Chancen nutzen könnten.  Ein negativer Höhepunkt in Berga waren zwei vermeidbare gelbe Karten, die wir gefangen hatten. Schon immer werden die Jungs angehalten, nicht mit dem Schiedsrichter zu diskutieren. Unsere Trainer beschwören jedes Mal das Team, dass der Schiri nie eine getroffene Entscheidung zurücknehmen wird.  Das wird niemals stattfinden. Aber einige denken halt anders darüber.  Wegen dauernden Reklamierens gegenüber dem Schiri mussten zwei Spieler diese Erfahrung machen und sahen die gelbe Karte. Man kann nur hoffen, dass man es nun begriffen hat.

 

Aber insgesamt kann man mit unseren Jungs sehr zufrieden sein. Wir stehen alle gemeinsam noch am Anfang der Zusammenarbeit. Dafür, dass unser Team über die Hälfte aus jüngeren Jahrgängen besteht, läuft es zurzeit sehr gut.  Und es soll auch so bleiben, dafür trainieren und arbeiten wir weiter gemeinsam. Die derzeitige Tabellenführung in der KOL Ostthüringen ist der Lohn dafür.   Im nächsten Spiel wartet der Tabellennachbar aus Großenstein - also ein echtes Spitzentreffen  (voraussichtlich 06.10.2020 17:00 Uhr, wenn die Verlegung stattgegeben wird ).

 

SG Motor /  Fockendorf spielte mit: Jonas Schmid, Belal Bakri ( 54. Minute Julien Wolf), Tobias Werner ( 48. Minute Max Siegel), Raik Thomas,  Abdul Alsaka, Naasan Firas, Tim Schakowetz, Mazen Mohamed,  Samir Alhummada, Hannes Kerscher,  Niclas Bünger ( 65. Minute Tobias Werner)

HK

SG Motor Altenburg / Fockendorf - Rsv Altenburg   12:0 (5:0)

Saisonstart in die Meisterschaft 2020/2021 gelungen - Stadtderby für sich entschieden

 

Am letzten Samstag hieß es, in Fockendorf zur Heimspielpremiere für unsere neu formierte B-Jugend einen guten Start in die Kreisoberligameisterschaft hinzulegen. Am Ende gelang dies auch sehr deutlich und in der Höhe auch verdient.

Beide Mannschaften konnten vom Papier her aus verletzungsbedingen und anderen Gründen nicht mit ihrer bevorzugten Startelf antreten.  Das Spiel wurde pünktlich vom Schiedsrichter Heiko Grimmer aus Meuselwitz angepfiffen. Unsere Mannschaft machte sofort von Anfang an Druck, man wollte so schnell wie möglich ein zeitiges Tor erzielen, um die ersten Nervositäten ablegen zu können. Hier holte uns schon wieder unsere alte Schwäche der Chancenverwertung ein. Bis zur elften Minute hatten wir vier hundertprozentige Einschussmöglichkeiten die leider vergeben wurde.  

Dann kam für unseren Gegner ein bitterer Niederschlag, von dem man sich nicht mehr so richtig erholen konnte. Der auffälligste Spieler der Rasenballer (im sportlich-positiven Sinn) sah in der elften Minute die Rote Karte. Man verlor nicht nur den Torwart sondern auch seinen Kapitän. Der Schiedsrichter hatte keine andere Möglichkeit, als den Gästetorwart vom Platz zu stellen, da er vor der Strafraumgrenze den Ball in die Hand nahm.

Die dezimierten Gäste elf wehrte sich nun unermüdlich gegen den noch größeren Druck unserer Spielgemeinschaft die nun immer stärker nach vorne marschiert.  In der 20. Minute konnte dann endlich Niclas Bünger den Torreigen eröffnen. Nur zwei Minuten später holte Hannes Kerscher innerhalb von zwei Minuten zum Doppelschlag aus, ehe wieder Niclas Bünger in der 27. Minute zum 4:0 traf. Mit dem Halbzeitpfiff in der 40. Minute schraubte unser Kapitän Abdul Alsaka das Ergebnis noch mit 5:0 in die Höhe. 

In Halbzeit zwei ging das Tore schießen munter weiter. Man merkte den Gästen an, dass nun auch der Wille gegen zu halten gebrochen war. Man kämpfte aber dennoch aufopferungsvoll gegen die Übermacht unserer Spielgemeinschaft. Bereits in der 43. Minute erzielte A. Alsaka das 6:0. Dann gelang innerhalb von fünf Minuten durch Hannes Kerscher ein Hattrick, in Minute 50 stand es schon 9:0. Hannes durfte sich nun schonen und verließ in der 59. Minute nach seinen fünf Toren erhobenen Hauptes das Spielfeld. Für Ihn versuchte nun Leon Hoffmann zu stürmen. Gleichzeit wurde Mazen Mohamed ersetzt, der ebenfalls geschont werden musste. Mit einer mittleren schweren Fußverletzung stand er dennoch der Mannschaft zur Verfügung und er machte seine Sache gut. Beim Spielstand konnte er durch das Trainerteam Popelka / Schnell getrost ausgewechselt werden. Max Siegel ersetzte ihn, er übernahm sofort im Mittelfeld die Aufgaben seines Vorgängers. In der 70. Minute erhöhte Aban K. auf 10:0. Er kam in der Halbzeit für Samir. Dann freute sich ein Fockendorfer Spieler ganz besonders über sein 11:0 in Minute 75. Tobias Tobi Werner erzielte als Abwehrchef sein erstes Tor. In Halbzeit 1 hatte er schon ein riesen Ding liegen gelassen, wo er sich noch lange darüber ärgerte. Unsere Sturmspitze Niclas beendete das Geschehen in Minute 78 mit dem 12 : 0.

Insgesamt gesehen fiel der Sieg auf Grund der roten Karte vielleicht etwas zu hoch aus, wobei, wenn man die vergebenen Chancen sieht, hätte es für die Rasenballer noch viel schlimmer kommen können.
HK

SG Lusaner Sc 1980 - SG Motor Altenburg / Fockendorf    0:4 (0:1)

B-Jugend startet mit einem Sieg in die neue Saison 2020/2021

 

Wie jedes Jahr startet die neue Pflichtspielsaison Saison mit einer ersten Pokalrunde. Die neu formierte B-Jugend der SG Motor Altenburg/ Fockendorf unter Führung der beider Trainer A. Popelka und Wolfgang Schnell bekam in der ersten Runde die erste Mannschaft von Gera Lusan zugelost.

Man fuhr ziemlich optimistisch nach Gera obwohl man vom Gegner und seiner Spielstärke so gut wie „Nichts“ wusste. Die Jungs unserer Mannschaft konnten in der Vorbereitung durch die Trainer gut eingestellt werden. Obwohl die beiden Vorbereitungsspiele gegen 1 FC  Zeitz und JFC Gera II verloren gingen glaubte man an die eigene Stärke. Es war wegen „Corona“ und der Ferienzeit sehr schwierig geeignete Gegner zu finden. So musste man auf sehr starke Gegner auch aus der Verbandsliga Thüringen zurückgreifen. Vor allem nach der knappen 2 : 0 Niederlage gegen den JFC , Halbzeit 0 : 0, schöpfte man zurecht Hoffnung auf die eigene Stärke dieser Mannschaft. Dieses Spiel hätte man auch zu seinen Gunsten entscheiden können, wenn man ja wenn man nur seine Chancen genutzt hätte. Dieses Manko sollte uns auch im ersten Pokalspiel nicht verlassen.

In Gera Lusan war die erste Hälfte der Begegnung sehr durchwachsen. Die Trainer hatten unsere Elf sehr offensiv eingestellt und dementsprechend gegenüber den letzten Vorbereitungsspielen noch einmal umgebaut. Ab der 25 Minute gehörte das Spiel unserer Spielgemeinschaft. Sehnsüchtig wartete man auf den ersten Treffer. In der 28 Minute konnte Hannes Kerscher die Mannschaft endlich erlösen. Hannes fackelt nie lange. Der Ball kam zu ihm und er zögerte keinen Augenblick schloss sofort ab und es stand 1 : 0. Das war auch der Pausenstand. Und wieder wurden auch in der ersten Halbzeit völlig unverständlich sehr viele Chancen fahrlässig liegen gelassen.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ziemlich wie der erste Durchgang. Wieder blieben auch die größten Chancen ungenutzt. Gera kam in dieser Phase auch zu zwei bis drei Chancen. Die Abwehrreihe mit Raik, Linus Tobi und Firas standen aber sehr gut. Einmal wurde es sehr gefährlich für unsere Mannschaft. Ein Geraer Stürmer setzte sich auf der linken Seite durch und schloss sofort mit einem sehenswerten Linksschuss ab. Unser Jonas zeigte hier sein ganzes Können und lenkte den Schuss über den Pfosten ins Aus. Der anschließende Eckball brachte keine Gefahr. Unser Kapitän Abdul brachte dann unsere Mannschaft in der 48. und 67. Minute 3 : 0 in Front ehe Niclas Bünger uns in der 73. Minute mit seinem 4 : 0 endgültig auf die Siegerstraße brachte.  Ein sehr schöner und gerechter Erfolg unserer Mannschaft, wobei unbedingt weiter an der Chancenverwertung gearbeitet werden muss.  Dieser Missstand könnte uns sonst in Zukunft auf die eigenen Füße fallen.

Die kommende Woche nutzen wir intensiv um uns auf das Stadtderby gegen den RSV Altenburg am 12.09.2020 vorzubereiten.

 

SG Motor spielte mit: Jonas Schmid, Raik Thomas, Tobias Werner, Abdul Alsaka, Naasan Firas, Tim Schakowetz, Linus Schmidt, Mazen Mohamed (70. Minute Dustin Hofmann),  Samir Alhummada (53. Minute Max Siegel), Hannes Kerscher (70. Minute Aban Kazak),  Niclas Bünger,

HK

Fußnote

Wir haben das Herz in die Hose genommen.
Marcel Heller


Sponsoren
Autoservice Tietze
Bitburger Braugruppe
Böhm Anlagenbau
R+V Generalagentur Altenburg
Böhm Anlagenbau
Bäckerei Schulze
Getränke Patzelt
R+V Generalagentur Altenburg
Facebook
Facebook