Die D-Junioren (SG Fockendorf/Windischleuba)

Saison 2017/2018 - Kreisliga Ostthüringen, Staffel A

Ergebnisse D-Junioren

stehend (v.l.n.r.): Steffen Fleischer, Hannes Kerscher, Jonas Thiele, Tim Schakowetz, Tillmann Gräf, Hannes Groppel, André Thiele

knieend (v.l.n.r.): Gianni Bergner, Isabell Arlt, Pascal Beck, Tim Talakovics, Luca Neinert, Niclas Bünger

es fehlen: Paul Worm, Andreas Erler

Betreuer:

Steffen Fleischer (0176 / 44444 863)

André Thiele (0172 / 365 44 10)

 

Trainingszeit:

Dienstag, 17.30 - 19.00 Uhr, Sportplatz Fockendorf

Donnerstag, 17.30 - 19.00 Uhr, Sportplatz Fockendorf

Stand: 10.09.2017
Spielplan D.pdf
Adobe Acrobat Dokument 395.7 KB

Spielberichte:

SG Fockendorf/Windischleuba -SG Sv Schmölln 1913     1:3 (0:2)

(19.09.2018) Die älteren Gäste kamen gegen unsere jüngere Mannschaft besser ins Spiel, weil wir in der Abwehr nicht richtig zum Gegner standen und im Mittelfeld nicht ausreichend nach hinten arbeiteten. Nach einem vermeidbaren Eckstoß kam Jambor unbedrängt zum Kopfball, ließ Pascal Beck keine Abwehrchance und brachte die Gäste 0:1 in Führung (8').  Auch beim zweiten Schmöllner Treffer konnte Tettenborn ungestört aufs Tor schießen und sein Ball rutschte Cedric Fröhlich zum 0:2 über den Scheitel (16'). Erneut konnte Pascal Beck nichts ausrichten, obwohl er die Hände schon oben hatte. Danach wurden wir stärker und kamen selbst zu zwei guten Chancen, aber Schmöllns Torhüterin reagierte zweimal stark und verhinderte unseren Anschlusstreffer. 
Nach der Pause war es eine ausgeglichene Begegnung mit leichten Chancenvorteilen unsererseits. Als Niklas Bergk der Gästeabwehr entwischte und auf 1:2 verkürzte (51'), keimte nochmal Hoffnung auf einen möglichen Punktgewinn auf. Aber erneut Jambor spitzelte den Ball an Pascal Beck vorbei und stellte den 1:3-Endstand her (53'). Schade, denn heute hatten wir uns ein bisschen selber geschlagen und es war durchaus mehr drin.

StF

SG Sv Zehma I - SG Fockendorf/Windischleuba  5:1 (2:1)

(13.09.2018) Leider fand unsere Mannschaft nie den Zugriff auf die spielstarken und ballsicheren Gastgeber. Das Mittelfeld wurde ein ums andere Mal durchspielt und so ergaben sich Chance auf Chance für Zehma. Unglücklicherweise wurde ein Freistoß duch den Kopf eines Abwehrspielers ins eigene Tor verlängert ( 10'). In der 14. Minute erhöhte Zehma auf 2:0. Kurz darauf gelang Kenny Meier nach einem langen Pass der Ehrentreffer. Bis zur Halbzeit hatte Zehma noch gute Gelegenheiten, das Ergebnis höher zu gestalten, aber unser Torwart hielt das Resultat in Grenzen. Die Halbzeitansprache schien unsere Mannschaft verschlafen zu haben, denn schon 38 Sekunden nach Wiederanpfiff landete der Spielball wieder in unserem Tor. Leider fühlte sich auch weiterhin keiner angesprochen, den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen und so konnte Zehma einen ungefährdeten Heimsieg einfahren.
AT

SG Fockendorf/Windischleuba -Sv Motor Altenburg  3:1 (1:0)

(04.09.2018) Unsere junge Mannschaft kam sehr gut ins Spiel und zeigte schwungvolle Angriffsspielzüge. Folglich kamen auch einige sehr gute Torchancen zustande, die wir aber unkonzentriert und zu hektisch vergaben. Allerdings waren auch einige Abwehraktionen zu verspielt, so dass Rico Heyne auch nicht umsonst zwischen den Pfosten stand. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff müssen wir zukünftig konsequenter agieren! Den einzigen Treffer vor der Pause erzielte Kenny Meier in der 27. min. mit einem Flachschuss. Nach einem Foulspiel in der Schlussminute entschied Schiri Grimmer völlig zurecht auf Strafstoß, aber Motor-Keeper Kleeberg parierte den Schuss von Jonas Thiele.

Im zweiten Durchgang Joey Wolf immer gefährlicher und nutzte unsere lasche Abwehrarbeit mit einem unhaltbaren Schuss ins Dreiangel zum 1:1-Ausgleich (34'). In der 41. min bügelte abeer Jonas Thiele seinen verschossenen Strafstoß wieder aus, als er einen Motor-Abstoß schön annahm und genau so sehenswert zum 2:1 und damit zur erneuten Führung traf. In der zweiten Halbzeit war die Begegnung ausgeglichener, aber nach einem super Konter erhöhte Kenny Meier auf 3:1 und der erste Sieg rückte in greifbare Nähe. Unsere Ergänzungsspieler waren zwar nicht ganz so souverän wie der erste Anzug, ließen aber nichts mehr anbrennen.
StF

Fußnote

Wir haben das Herz in die Hose genommen.
Marcel Heller


Sponsoren
Thräna Bau
Autoservice Tietze
Bäckerei Schulze
Bitburger Braugruppe
Böhm Anlagenbau
Böhm Anlagenbau
Getränke Patzelt
R+V Generalagentur Altenburg
R+V Generalagentur Altenburg
Facebook
Facebook